Einen langen Ton leise beginnen und lauter werden und umgekehrt...



  • Liebe Community
    Ich weiss nicht, wie man dem musikalisch richtig sagt, aber:
    Wer kann mir erklären, welche Parameter ich einstellen muss, damit ich das Beschriebene tun kann? Bisher blase ich einen Ton an und die Lautstärke eines langen Tons bleibt fix, lässt sich nicht durch die Stärke des Luftstroms variieren.
    Mit diversen Breathparametern habe ich schon erfolglose Versuche gemacht.
    Ich benutze als Soundquelle SampleTank auf einem iPad.

    Danke für eure Hilfe.



  • Hallo Daniel,
    Da wenig Leute Deutsch sprechen, erlaube ich mir eine Übersetzung deines Postes.

    (J'ai traduit la demande de mon homonyme en Français pour qu'il puisse trouver de l'aide.)

    Chère communauté,
    Je ne sais pas comment le dire correctement musicalement, mais:
    Qui peut m'expliquer quels paramètres je dois régler pour pouvoir obtenir un son qui passe du doux au fort et vice versa?
    Jusqu'ici quand je souffle une note, son intensité reste fixe et ne se laisse pas moduler avec le souffle.
    En essayant divers réglages de paramètres je n'ai pas obtenu de résultats.
    J'utilise Sample Tank comme source sonore avec mon iPad.
    Merci pour votre aide.



  • Hallo Daniel,
    Ich hatte das selbe Problem mit meinem VL70m.
    Aodyo hat mir empfohlen :

    Das kommt vielleicht weil der Sylphyo "Blaseingaben"(?) auf CCmidi N°11 schickt und dass dein Soundmodul die Eingaben auf Kanal CC2 erwartet.
    Stelle den Sylphyo in der Beteiligung "Mapping midi" um eine gute Einstellung zu finden.

    Und bei mir hat es gewirkt ! Viel Glück ... und Spass!
    Daniel57
    ------------------------------ Traduction------------------------------------
    Salut Daniel,
    J'avais le même problème avec mon VL70m.
    Aodyo m'a conseillé:

    ."..cela provient peut-être du fait que le Sylphyo envoie les données de souffle sur le CC MIDI n°11, alors que ces deux modules les attendent sur le CC 2. Un rapide tour dans les réglages du Sylphyo, dans la section "Mappings MIDI" (Souffle, Plus d'options, Vers...) vous permettra de changer comment le Sylphyo envoie les données de souffle pour mieux convenir à ces deux modules."
    Chez moi ça a fonctionné!
    Bonne chance et beaucoup de plaisir.
    Daniel57



  • Hallo Daniel57, ich glaube dass man entweder im Sylphyo dem Midikanal 2 einstellt oder im VST (Host) den Kanal 11. Dann kommt das Signal an. Das heißt aber nicht, dass man dann auch unbedingt den Ton so varieren kann wie es Daniel Kromer meint. Das funktioniert leider bei den VSt die ich ausprobiert habe nicht. Es geht mit Samplemoddelling und Swam Istrumenten und mit Wivi (hab eine Demo). es gibt ein Video wo jemand erklärt wie man es in Kontakt einstellen kann. Ich habe aber nur den Kontakt Player und da scheinen diese Einstellmöglichkeiten zu fehlen. Wenn es doch geht wäre ich auch sehr daran interessiert wie. dei Einstellungen vorzunehmen wären. Im übrigen wüßte ich auch gerne ob es mit den Midi Modulen auch so klappt (sprich Blasdruck varieren regelt die Lautstärke) , wie z.B. mit dem hier öfter erwähnten Ketron Sd2.
    Französich kan ich leider auch nicht. Multilinguales Forum hier.
    Beste Grüße Friedus



  • En freestyle-français:
    Hier j'ai lu que (le free) TampleTank sur iPad ne comprend pas des aftertouch-messages. Domage. Mais — je vais essayer vos idées.
    Avec Silverwood sur Reaktor (Native-Instruments), ça marche... Seulement sur Mac ...et pour env. 200 €... pfffff
    Merci pour vos propositions et à bientôt.
    Daniel



  • Hurrah!
    La flute sur Garage Band fonctionne superbe. Pour moi c'est la solution parfaite. Merci à tous (et à Daniel57 pour la traduction).
    Freundliche Grüsse aus der Schweiz.